Warning: strpos(): Empty needle in /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/lib/plugins/translation2/action.php on line 53

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/lib/plugins/translation2/action.php:53) in /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/inc/actions.php on line 187
Metaphysik []

Metaphysik

A: mītāfīzīqiyā. – E: metaphysics. – F: métaphysique. – R: metafizika. – S: metafísica. – C: xíngérshàngxué 形而上学

Wolfgang Fritz Haug (I.), Tilman Reitz (II.)

HKWM 9/I, 2018, Spalten 710-772

I. Bei der historisch-kritischen Aufarbeitung der physiokratischen Theorien als dem »ersten System, das die kapitalistische Produktion analysiert«, dabei jedoch »als eine bürgerliche Reproduktion des Feudalsystems, der Herrschaft des Grundeigentums« erscheint (TM, 26.1/20), blitzt Marx der Vergleich mit der Philosophie auf, die »sich erst in der religiösen Form des Bewusstseins herauskonstruiert und damit einerseits die Religion als solche vernichtet, andrerseits positiv <sich> selbst nur noch in dieser idealisierten, in Gedanken aufgelösten religiösen Sphäre bewegt« (22).

Die Genesis der als M firmierenden Philosophie in der »spätantiken großen Menschheitskrise und ihrer Kulmination im Christentum« (Lukács, Ontologie, II, 521) verläuft indes umgekehrt. Der ›weltlichen‹ Philosophie hatte der römische Dichter Lukrez im 1. Jh. v.u.Z. in De rerum natura (Von der Natur der Dinge) zum grandiosen Ausdruck verholfen, zehrend von der Philosophie Epikurs (4./3. Jh. v.u.Z.), des »größten griechischen Aufklärers« (Marx, Differenz, 40/305). Wiederum unter Rückgriff auf altgriechisches Gedankenmaterial, nun aber von der philosophischen Gegenrichtung, begann weitere etwa 250 Jahre später der Bildungsprozess der noch viel später M genannten, ins Übernatürliche zielenden Philosophie. Im 5. Jh. wurde diese schließlich von der christlichen Theologie in Dienst genommen wie diese ihrerseits vom Römischen Imperium als dessen religiöse Offizialideologie. Von Thomas von Aquin inthronisiert und in der Folge »oft als ›Königin‹ […] apostrophiert« (Oeing-Hanhoff 1980a, 1187), macht die M ihren Weg durch die Geschichte.

Abbild, Aneignung, Anfang, Antiphilosophie, Arbeitsteilung, Aufhebung der Philosophie, Aufklärung, Ausdruck, Begriff, bestimmte Negation, Bewusstsein, Brecht-Linie, Camera obscura, Denken, Denkform, Dialektik, dialektischer Materialismus, Eingedenken, Einheit, Empirie/Theorie, Entäußerung, Epistemologie, Erkenntnistheorie, Erscheinung/Erscheinungsform, Experiment, Feuerbach-Thesen, Form, Formgehalt/Forminhalt, Form und Substanz, Frage, Geist, Geistesgeschichte, Geschichte, Geschichtsphilosophie, Gott, griechische Antike, Grundfrage der Philosophie, Hegel-Kritik, Herrschaft, historisch-kritisch, Idealismus/Materialismus, Idee, Ideologiekritik, Ideologietheorie, Imaginäres, immateriell, innen/außen, Innenwelt/Außenwelt, Jenseits/Diesseits, Katastrophe, Kategorie, Ketzer, Kirche, Klassenherrschaft, Kopf und Hand, Kritik, Kritik der politischen Ökonomie, Kritische Theorie, Lüge, Lukács-Schule, Macht, Magd, Marxismus, Marxismus-Leninismus, Marxismus Lenins, Materialismus (praktisch-dialektischer), Materie, materiell, Metaphilosophie, metaphysische Denkweise, Methode, Möglichkeit, Mystifikation, Mythos, Nihilismus, Nominalismus, Novum, Ontologie, Patriarchat, Philosophie, Philosophie der Praxis, Philosophiekritik, Philosophieren, Positivismus, Positivismusstreit, Praxis, Praxisphilosophie, Religion, Religionskritik, rettende Kritik, Scholastik, Sein/Bewusstsein, Spekulation, Stalinismus, Standpunkt/Perspektive, Substanz, Superstruktur, Teleologie, Überbau, Ursprung, Utopie, Verdinglichung, Verhimmelung, Verkehrung, Wesen/Erscheinung, Widerspiegelung, Wirklichkeit, Wissen, Wissenschaft, Wissenschaftstheorie

II. Anders als Theodor W. Adorno nehmen viele kritisch Philosophierende an, dass die M auf der Grundlage geistig geadelter oder Wissensklassen einschließender Herrschaft fortlebt. Solange es für diese Annahme gute Gründe gibt, hat sich M-Kritik nicht erledigt. Sie zerfällt überwiegend in Angriffe, die Vertreter geistes- und naturwissenschaftlicher Machtpositionen wechselseitig gegeneinander führen; eine M-Kritik im Namen sozialer Emanzipation bleibt in diesen Diskussionen randständig und muss ihnen erst abgerungen werden.

Aneignung, Angst/Furcht, Bedeutung, Bewusstsein, Eigentlichkeit, Empirie/Theorie, Empirismus, Ende der Geschichte, Erfahrung, Ethnozentrismus, Exappropriation, Experiment, Falsifikationismus, Faschisierung, Gespenst, Hermeneutik, Ideologiekritik, Interpretation, Kritischer Rationalismus, metaphysische Denkweise, Methode, Naturbeherrschung, Objektivität, Ontologie, phänomenologischer Marxismus, Politik, Positivismusstreit, Schrift, Sein/Bewusstsein, Sprachspiel, Substanz, Technikkritik, Verdinglichung, Wiener Kreis, Wissen, Wissenschaft, Wissenschaftskritik, Wissenschaftstheorie, Zeichen

artikel_per_email.jpg

Übersicht

Dies ist eine Übersicht über alle vorhandenen Seiten und Namensräume.

Wikiaktionen
Benutzeraktionen
Andere aktionen
 
InkriT Spende/Donate     Kontakt und Impressum: Berliner Institut für kritische Theorie e.V., c/o Tuguntke, Rotdornweg 7, 12205 Berlin
m/metaphysik.txt · Zuletzt geändert: 2018/03/23 11:12 von flo     Nach oben
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Design by Chirripó