Warning: strpos(): Empty needle in /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/lib/plugins/translation2/action.php on line 53

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/lib/plugins/translation2/action.php:53) in /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/inc/actions.php on line 187
Indiofrage []

Indiofrage

A: masʼalat al-hunūd. – E: Indio question. – F: question de l’indio. – R: vopros indejcev. – S: cuestión del indio. – C: tǔzhù Yìndì'ānrén wèntí 土著印第安人问题

Antonio Melis (RG)

HKWM 6/II, 2004, Spalten 895-902

Die I stellt für das marxistische Denken das eigentümlichste Phänomen dar, das durch die lateinamerikanische Wirklichkeit aufgeworfen wird. Auch wenn sich Analogien zu anderen Situationen finden lassen, in denen die Völker um Emanzipation kämpfen, gibt es doch unverwechselbare Züge, die in letzter Instanz die Schwierigkeiten erklären, das Problem genau zu fassen. Zugleich verknüpft sich mit der Besonderheit der Situation des Indio einer der bedeutendsten Beiträge, die dem Marxismus aus Lateinamerika zugewachsen sind, das Werk des Peruaners José Carlos Mariátegui. […]

Die I ensteht an der Wende vom 15. zum 16. Jh. mit der Eroberung und Kolonisierung Amerikas durch die Spanier und Portugiesen. […] Fast ein halbes Jahrhundert vergeht seit Kolumbus’ erster Reise, bis Papst Paul III. mit der Bulle Sublimis Deus (1537) das Menschsein der Amerikaner feststellt – eine Anerkennung mit doppeltem Gesicht: Auf der einen Seite bejaht sie die Würde des Indio, auf der anderen macht sie ihn zum Objekt einer Zwangsevangelisierung, die seine Kultur auslöschen soll […]. Während der Kolonialzeit besteht die I hauptsächlich in der Organisation der repressiven Aufsicht über den Indio […].

Im letzten Jahrzehnt des 20. Jh. stellte sich in Lateinamerika die I wieder mit Nachdruck, ganz im Gegensatz zur Meinung derer, die sie als unzeitgemäß oder marginal abgetan hatten. Die Globalisierung ruft hier immer entschiedenere Reaktionen hervor, in denen eine neue Handlungsfähigkeit der indigenen Bevölkerungen zum Ausdruck kommt. Die Fünfhundert-Jahr-Feier von Kolumbus’ erster Reise hat auf dem ganzen amerikanischen Kontinent 1992 eine Welle von Protesten gegen die offiziellen Feierlichkeiten und ein vertieftes Nachdenken über den Kolonialismus ausgelöst. Am 1. Januar 1994, genau an dem Tag, an dem das NAFTA-Abkommen in Kraft trat, mit dem Mexiko eine Freihandelszone mit den USA und Kanada bildet, konfrontierte der zapatistische Aufstand im südmexikanischen Chiapas die Welt mit der Unausweichlichkeit der I.

Agrarfrage, altamerikanische Produktionsweise, Antikolonialismus, Bauernbewegung, Bodenreform, Dorfgemeinschaft, Dritte Welt, Ethnie/Ethnizität, Eurozentrismus, Gemeinschaft, indoamerikanischer Sozialismus, innerer Kolonialismus, koloniale Produktionsweise, Kultur, Mariateguismus, Mexikanische Revolution, Mythos, Nation, nationale Befreiung, nationaler Weg zum Sozialismus, nichtkapitalistischer Weg, revolutionäres Subjekt, Sandinismus, vorkapitalistische Produktionsweisen, Zapatismus

artikel_per_email.jpg

Übersicht

Dies ist eine Übersicht über alle vorhandenen Seiten und Namensräume.

Wikiaktionen
Benutzeraktionen
Andere aktionen
 
InkriT Spende/Donate     Kontakt und Impressum: Berliner Institut für kritische Theorie e.V., c/o Tuguntke, Rotdornweg 7, 12205 Berlin
i/indiofrage.txt · Zuletzt geändert: 2015/04/12 10:48 von christian     Nach oben
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Design by Chirripó